Banner_Forschung

Konkreter Forschungsbedarf und Aufgabenfelder einer digitalen Medienethik

Zu den Aufgaben einer digitalen Ethik gehört es im Besonderen, die Auswirkungen der Online-Medien auf die Gesellschaft und den Einzelnen zu diagnostizieren (deskriptive Funktion) und konsistente Begründungen für moralisches Handeln und normative Standards im Internet zu erarbeiten (normative Funktion). Darüber hinaus kann sie als angewandte Ethik moralische Motivationspotenziale aufzeigen (volitive Funktion) – bspw. in Hinblick auf das schützenswerte Gut „Privatsphäre“ im Social Web –, die insbesondere für den Bereich der Medienbildung und Medienkompetenz nutzbar gemacht werden können.

Abbildung 1 veranschaulicht die Ebenen und Konflikte in der digitalen Ethik:
grafik_mediensystem

Leistungsspektrum/Ziel(e) eines Instituts für digitale Ethik (IDE)

Das Tätigkeitsfeld des Instituts für digitale Ethik (IDE) korrespondiert mit den aufgezeigten Forschungsfragen und ist folglich weit. Allgemein soll es als Dialogforum für den intra- und interdisziplinären Austausch zwischen Medienwissenschaft, Medienpraxis und Medienpolitik dienen (Dialog- und Netzwerkfunktion). Weiter ist erklärtes Ziel des Instituts, die Öffentlichkeit durch Veranstaltungen für aktuelle Fragestellungen der Medienethik im digitalen Umfeld zu sensibilisieren und zentrale Anlaufstelle („focal point“) für medienethische Expertise zu sein (Kompetenzzentrum und Beratungsfunktion).