Banner_Vorträge

Forschungsaktivitäten des IDE

Das IDE ist ein Forschungsinstitut der Hochschule der Medien, das die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche und deren Einfluss auf Gesellschaft und Individuum
in Bezug auf ihre Verantwortbarkeit untersucht. Hierbei nimmt das IDE eine Reflexions- und Steuerungsfunktion ein und stellt eine Vermittlungsinstanz (Focal Point) zwischen (Medien-)Forschung, Technologieanbietern, Medienpolitik und Gesellschaft dar.

Technik, individueller Lebensraum und Gesellschaft verschmelzen zunehmend (bspw. Smart Home, Smartcar, Devices zur Selbstvermessung) und stehen damit in direkter Wechselwirkung zueinander. Eine der Kernaufgaben des IDE ist es daher, Analysen ethischer Konfliktpotenziale zu erforschen. Hierzu gehören neben gesellschafts-
ethischen Implikationen
auch rechtsethische Herausforderungen, die
es einzubeziehen gilt. Ein zentrales Forschungsgebiet sind bspw. Big Data und Technologien im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion oder die menschen-
zentrierte Entwicklung und Gestaltung innovativer Interaktionstechnologien, für deren gesellschaftliche Akzeptanz Werte wie Vertrauen, Verantwortung, Autonomie und Transparenz Schlüsselfunktionen darstellen. Daher befindet sich Technologieforschung
in Besonderem im Bereich der Computer-Mensch-Interaktion in der Verpflichtung, bei Design und Entwicklung auch ethische und rechtliche Implikationen zu berücksichtigen (Ethics/Privacy by Design).

Durch ganzheitliche Forschungsansätze und interdisziplinäre Forschungskonsortien,
die rechtliche und ethische Bestimmungen bereits während der Entwicklung optimal integrieren, werden nicht nur produktspezifische, sondern auch grundlegende Erkenntnisse des Prinzips von Ethics und Privacy by Design in seinem praktischen Vorgehen erforscht. Außerdem kann eine virulente Forschungslücke in Bezug auf
die Vereinbarkeit von Technologieentwicklung und Geisteswissenschaften geschlossen
und Innovationshöhe und Nachhaltigkeit von Forschungsergebnissen gesichert werden. Daraus ergibt sich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Konkurrenzprojekten und -entwicklungen, die gerade mit Blick auf den europäischen Markt steigenden Anforderungen an Datenschutz und Privatsphäre Rechnung trägt.

Informieren Sie sich gerne auf den folgenden Seiten über laufende (z.B.: KoFFi und PräDiSiKo) und abgeschlossenen Forschungsprojekte des IDE.