Banner_Forschung
Abbildung2_neu

Das Projekt „Digitaldialog21“ – Wertewandel durch Digitalisierung?

Laufzeit des Projekts: Mai 2019 – April 2022

Der digitale Wandel wird die Lebenswelt der Menschen maßgeblich verändern. Das Verbundsprojekt „Digitaldialog 21“ untersucht hierfür die Wertekonflike im Zeitalter einer immer weiter voranschreitenden Digitalisierung und verknüpft diese mit innovativen Ansätzen zur Gesellschaftsgestaltung. Dabei schließen sich im Verbundsprojekt die Hochschule der Medien, die Hochschule Furtwangen, die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg sowie weitere Kooperationspartner zusammen.

Empirische Werteforschung am Institut für Digitale Ethik

Das Institut für Digitale Ethik bringt die Bereiche Werteforschung und Narrative Ethik in das Forschungsprojekt ein. Bereits gegenwärtig ist Digitalisierung ein bedeutsames Narrativ, mit dem die Menschen bestimmte Vorstellungen – sowohl Ängste als auch Hoffnungen – verbinden. Empirisch wird mit narrativen Interviews und Fokusgruppen gearbeitet: Untersucht wird, wie die Menschen Digitalisierung aufgrund ihrer erlebten Geschichten narrativ konstruieren: Was erzählen sie von der Digitalisierung? Welche persönlichen Werte und welche gesellschaftlichen Normen verbinden sie mit ihr?

Entwicklung von ‚Digitalkompetenz‘

Mit Hilfe der narrativen Ethik wird so ein „Digital Ethics Assessment“ durchgeführt und ein Dialog über eine wertebasierte Digitalisierung ermöglicht. Dabei soll nicht nur der Frage eines Wertewandels nachgegangen werden; die Forschung soll auch Erkenntnisse darüber liefern, über welche Befähigungen die Menschen im Zuge des digitalen Wandels verfügen müssen, um ihr Leben erfolgreich gestalten können. Abschließendes Ziel des Forschungsprojekts ist die anwendungsbezogene Entwicklung einer Reihe medienethischer Tools für die Förderung der Digitalkompetenz der Bürgerinnen und Bürger.

Projektpartner im Verbundsprojekt:

  •  Hochschule Furtwangen
  •  Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

 

Weitere Kooperationspartner:

  • Südwestrundfunk
  • Bischöfliche Medienstiftung
  • Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest
  • Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
  • Landesanstalt für Kommunikation

 

 

Der Verbund vom Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalisierungsstrategie ‚digital@bw‘ gefördert.