Banner_Beratung

#Doxxing #Datenklau #Digitale Ethik

Digitales Leben alternativlos?

Podiumsdiskussion mit Bundesjustizministerin Katarina Barley
am 26.03.2019

Nobelstraße 10, Raum 011-013

Ringvorlesung in Kooperation mit dem Verein Freunde und Förder der HdM und dem LfDI.

Anmeldung wird in Kürze freigeschaltet.

Hashtags im Titel einer netzpolitischen Diskussionsveranstaltung sind im Jahr 2019 nicht gerade ungewöhnlich. Dabei ist die Verschlagwortung mit Doppelkreuzen zur leichteren Kommunikation auf Social-Media-Plattformen gerade erst einmal 10 Jahre alt. Die vielfältigen Herausforderungen durch Digitalisierung aller Lebensbereich für Politik, Recht und Gesellschaft manifestieren sich auch in den jüngsten Datenskandalen. Wie sicher sind unsere modernen Kommunikationsformen und unsere digitale Identität? Was muss die Politik tun, um die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung aller Menschen, auch der Digitalverweigerer, zu gewährleisten, und wie sieht eine Ethik für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz aus? Diesen Fragen wollen wir uns am 26.3.2019 gemeinsam mit der Bundesjustizministerin Katarina Barley und dem Landesbeauftragten für den Datenschutz Dr. Stefan Brink widmen.

Programm (Entwurf)

17:45 Uhr   Grußworte
Prof. Dr. Alexander W. Roos
Rektor der Hochschule der Medien

Grußworte
Peter Marquardt
Kanzler der Hochschule der Medien

Einführung
Prof. Dr. Oliver Zöllner
Leitung des Instituts für Digitale Ethik

18.00 Uhr   Impulsvortrag
Bundesjustizministerin Katarina Barley

18.15 Uhr   Podiumsdiskussion
mit Katarina Barley, Bundesjustizministerin

Dr. Stefan Brink, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Baden-Württemberg

Prof. Dr. Petra Grimm, Leitung des Instituts für Digitale Ethik

Studierende/r, Studiengang Medienwirtschaft, HdM

Moderation: Prof. Dr. Tobias O. Keber, Leitung des Instituts für Digitale Ethik

19:30 Uhr Stehempfang